Image
Image

Streuobstwiesen-Börse Landkreis Konstanz

Diese Homepage soll allen Bewirtschaftern, Verarbeitern, Interessierten, Freunden und ehrenamtlicher Helfern der Streuobstwiesen und des Obstes im Landkreis Konstanz und angrenzenden Gemeinden eine Hilfestellung sein. Sie soll die Vernetzung der Akteure unterstützen, Anbieter und Nachfrager zusammenführen und über Aktivitäten rund um die Streuobstwiesen informieren. Finanziert wird sie vom Landkreis Konstanz mit Unterstützung der Heinz Sielmann Stiftung.

Streuobstwiesen prägen das Landschaftsbild im Landkreis Konstanz. Sie sind kulturelles Erbe und in Verbindung mit dem Bodensee ein Symbol für unsere Region. Es ist noch nicht lange her, da bildeten die Streuobstwiesen eine wichtige Säule der Ernährung. Das Heu auf den Wiesen wurde als Futter und Einstreu in der Tierhaltung benötigt, das Obst als Tafelware und zur Verarbeitung zu Most oder Destillaten hochgeschätzt. Mittlerweile sind die Streuobstwiesen durch effizientere Anbausysteme ersetzt worden und haben an Bedeutung in der Nahrungsmittelproduktion verloren. Dennoch hat die öffentliche Hand, ebenso wie viele Privatpersonen, Ehrenamtliche oder Vereine erkannt, wie wichtig der Erhalt der Streuobstwiesen ist. Die Gründe dafür sind vielfältig:

Streuobstwiesen sind Lebensraum

Streuobstwiesen gehören zu den wichtigsten Lebensräumen für Tiere und Pflanzen Mitteleuropas. Nist- und Nahrungsangebote in der Baum- und der Krautschicht, sowie im Boden bieten beste Voraussetzungen, die durch die extensive Bewirtschaftungsweise kaum gestört werden.

Alt Text
Bild: Anita Grabowski

Aktuelles Kreis Konstanz

Klimaresiliente Bewirtschaftung im Streuobstbau – öffentlicher Austausch am 20. März 2024

Das sich verändernde Klima stellt den Streuobstbau in Baden-Württemberg und darüber hinaus vor große Herausforderungen.
Die Flächenagentur BW untersucht zusammen mit dem Agraringenieur Christoph Schulz in einem eineinhalbjährigen Projekt, finanziert vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden–Württemberg, Anpassungsmaßnahmen im Streuobstbau. Hauptbestandteil des Projektes ist eine umfangreiche Literaturrecherche ergänzt durch Experteninterviews. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse münden in „Werkzeugkästen“ für Praktiker:innen.
Die ersten Entwürfe dieser Werkzeugkästen werden am 20. März 2024 von 13:00-15:00 Uhr vorgestellt und im  
Rahmen einer interaktiven Austauschrunde besprochen.
Besitzer:innen von Streuobstwiesen und Expert:innen sind herzlich eingeladen, an dieser kostenlosen Online-
Veranstaltung teilzunehmen!
Anmeldung bitte per E-Mail an Dr. Janet Maringer: maringer@flaechenagentur-bw.de (Betreff: „Werkzeugkästen“). Die
Zugangsdaten erhalten Sie wenige Tage vor der Veranstaltung


Streuobstwiesenbewirtschafter auf den Gemarkungen Wiechs am Randen, Uttenhofen, Talheim und Tengen gesucht

Bad Dürrheimer weitet sein Einzugsgebiet für seinen Schorle „Streuobstschätzle“ auf die oben genannten, an den Schwarzwald-Baar-Kreis grenzenden Gemarkungen aus. Das bedeutet, dass Äpfel von Hochstämmen von Streuobstwiesen, die sich auf diesen Gemarkungen befinden an Bad Dürrheimer verkauft werden können.
Die Annahmestelle für diese Äpfel ist der Maschinenring in Donaueschingen. Je 100kg Äpfel werden 20 Euro gezahlt (keine Biozertifizierung notwendig).
Bei Interesse bitte per Email bei Ilja Herrmann ( ilja.herrmann@LRAKN.de ) melden.


Baumfällverbot ab 1. März

Vom 1. März bis 30. September stehen Vögel aufgrund der Brutzeit unter besonderem Schutz. In diesen Monaten ist es nicht erlaubt, Bäume zu fällen sowie Hecken, Gebüsche und andere Gehölze abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen.
Pflegeschnitte an Obsthochstämmen können aber weiterhin durchgeführt werden. Bei Brutaktivitäten im Baum ist aber von einem Baumschnitt Abstand zu nehmen.
Ausnahmen bitte immer mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes Konstanz abklären. Tel.: 07531 800-1222.


Alt Text
Bild: Dieter Rummel

Streuobstwiesen schützen das Klima

Die Bäume und die Wiesenpflanzen dienen als Kohlenstoffspeicher. Das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid wird in die Biomasse eingelagert. Da die Wiesen praktisch nie umgebrochen werden, und die Bäume über 100 Jahre alt werden, wird jährlich deutlich mehr Treibhausgas entnommen als freigesetzt.

Streuobstwiesen sind kulinarischer Genuss

Natürlich ist ein wesentliches Merkmal der Streuobstwiesen das erzeugte Obst. Egal, ob Äpfel, Birnen, Zwetschgen oder Kirschen: Die meist alten Sorten bieten wunderbare Aromen und eine hervorragende Grundlage für die Weiterverarbeitung zu edlen regionalen Produkten.

Die Börse wurde ergänzt um eine interaktive Karte. Auf dieser sind zum einen Flächen die zur Verpachtung oder zum Verkauf stehen eingetragen.
Zum anderen findet man auf dieser Karte auch Anzeigen in den Rubriken Mostereien, Obstannahmestellen, Brennereien, Geräteverleih und Hofläden mit Streuobstprodukten. Diese können von den jeweiligen Anbietern, neben Privatpersonen auch Gewerbetreibende und öffentliche Einrichtungen, unter www.streuobst-verwertung.de aufgegeben werden. Die Angebote erscheinen dann als farbiger Marker auf der Karte.

Streuobstwiesen sind immaterielles Kulturerbe

HSS_Logo_RGB_transparentWie veredle ich einen Baum? Wie lange lagere ich einen Brettacherapfel bis er das optimale Zucker-Säure-Verhältnis hat? Das Wissen zur Pflege und Nutzung wurde oft von Generation zu Generation weitergegeben. Zur Würdigung dieses traditionellen, vom Aussterben bedrohten Wissens rund um die Streuobstwiesen, hat die EU-Kommission 2021 die Streuobstwiesen zum immateriellen Kulturerbe ernannt.

Nur bei entsprechender Nutzung und Pflege können Streuobstwiesen diese Vorteile voll ausspielen. Es wäre erfreulich wenn diese Homepage die aufwändige Arbeit etwas erleichtern könnte und den ein oder andern dazu motivieren könnte selbst bei dem Thema aktiv zu werden.

 

Interaktive Karte

Legende

  • Auf der Karte sind Dienstleistungen verschiedener Kategorien rund um die Streuobstwiese eingetragen.

  • Die einzelnen Kategorien können rechts oben in der Karte ein-/ausgeblendet werden.

  • Durch Klick auf den Marker in der Karte werden weitere Informationen sichtbar. 

markerPinBlkFläche
Streuobstwiesen zum Kauf / zur Pacht

markerPinGrnMosterei / Obstannahme
Obstanlieferung zur Saftherstellung

markerPinBrnBrennerei
Obstanlieferung zur Obstbrandherstellung 

markerPinBrn

Hilfsmittel / Geräte
z.B. Gerätschaften zum Leihen

markerPinBrnStreuobstprodukte / Hofverkauf
z.B. Ab-Hof-Verkauf in Hofläden 

markerPinBrnGelbes Band (nur regional)
vom Besitzer zum Abernten gekennzeichnete Bäume

Infostelle z.B. Obstlehrpfad, Schulungszentrum

Weitere, auch gewerbliche Angebote, in den Rubriken Mostereien, Obstannnahmestellen, Brennereien, Ab-Hof-Verkauf und Hilfsmittel (Geräteverleih) geben Sie bitte hier ein.

Image

Copyright © 2012-2023 - Domberg Consulting - Alle Rechte vorbehalten

Vielen Dank an die Betreiber der Lokalen Börsen, der Werbe- und sonstigen Partner und der "Bilderlieferanten" die diesen kostenlosen Service ermöglichen. Eine Liste der Untertützer finden Sie hier.